Energetische Modernisierung – Benittstraße 25 in Finkenwerder


Im März dieses Jahres beginnen wir nach einer über einjährigen Planungsphase und Abstimmung mit den am Bau beteiligten Fachplanern, der Behörde und den politischen Vertretern mit der umfangreichen energetischen Modernisierung unseres Hauses Benittstraße 25 in Finkenwerder. Hierfür wurde das Architekturbüro ABJ beauftragt, das die Umsetzung begleitet.

Die Maßnahmen umfassen u. a. die Anbringung eines Wärmedämmverbundsystems aus ökologischer, nicht brennbarer Mineralwolle. Durch die Anbringung einer hochwertigen Fassade aus Klinkerriemchen wird das ortsprägende Bild erhalten. Die neugestalten Balkone werden die Bewohner zum Verweilen einladen. Ebenso wird der Hauseingang komplett neu hergestellt und die Briefkastenanlage nach außen verlegt. Des Weiteren wird der Aufzug erneuert. Hierfür ist für die Ausfallzeit des Aufzuges eine Kooperation mit dem ASB Finkenwerder geschlossen worden, um bedürftige Bewohner bei Arztgängen oder Einkäufen etc. zu unterstützen.

Um den energetischen Anforderungen zu entsprechen, werden neben dem Austausch der gesamten Fenster, zusätzliche Dämmmaßnahmen im Bereich des Kellers durchgeführt. Weiterhin wird ein entsprechendes Lüftungskonzept für die jeweiligen Wohnungen umgesetzt.

Durch diese Maßnahmen kann die Energieeffizienz des Hauses erheblich verbessert werden und somit zu einer Reduzierung der Betriebskosten zum Wohle unserer Mitglieder beitragen. Die betreffenden Mitglieder wurden am 30. Januar 2018 in einer Informationsveranstaltung von Seiten der Baugenossenschaft und des beauftragten Architekten informiert. Eine weitere enge Abstimmung zwischen den Mitgliedern und den beauftragten Firmen,  dem Architekten und unserer Genossenschaft wird vor Ort stattfinden.

Eine sozialverträgliche Mieterhöhung wird nach Fertigstellung der Gesamtmaßnahme, die für Ende 2018 geplant ist, entsprechend durchgeführt. Die energetische Sanierung wird seitens der Hamburgischen Investitions- und Förderbank und der KfW mit entsprechenden Mitteln gefördert.


<  zurück